Die Wählergemeinschaft Nienburg (WG-Nienburg) besuchte Ende Juni den heimischen Energieversorger, die Stadtwerke Nienburg/Weser. Wir trafen uns im urlaubsbedingt kleinen Kreis pünktlich am Firmensitz an der breiten Riede 9. Dort wurde die WG herzlichst vom Geschäftsführer Norbert Witt empfangen. In dem brandneuen Besucherzentrum stellte Herr Witt uns mit Hilfe einer sehr gelungenen Präsentation die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des vielseitigen aufgestellten Energieversorgers vor. So staunten etwa einige, dass die Geburtsstunde der Stadtwerke Nienburg bereits 1865 mit der Gründung des städtischen Gaswerks einherging. Auch ging Herr Witt auf die ganz aktuellen Herausforderungen und Schwierigkeiten der Gasumstellung von L- auf H-Gas ein. Diese sei insgesamt sehr positiv und wie geplant mit den erwarteten Hindernissen verlaufen.

Die Stadtwerke Nienburg sind ein sehr breit aufgestelltes Versorgerunternehmen und lassen mit der Lieferung von Erdgas, Strom, Wärme und Wasser in der Gegenwart keine Wünsche mehr offen. Auch die Zukunft kann sich sehen lassen. So wurde uns mitgeteilt, dass die E-Mobilität weiter fokussiert wird und demnächst 15 neue Ladestationen mit insgesamt 24 Ladepunkten für E-Autos im Stadtgebiet von Nienburg installiert werden sollen. Diese Stationen können mit der eigenen, von den Stadtwerken herausgegebenen Ladekarte oder den gängigsten Ladekarten (z.B. NewMotion) genutzt werden. Für die eigene Ladekarte bieten die Stadtwerke ein speziell angebotenes Fahrstrom-Produkt LadestromÖko mit vergünstigtem Strompreis an.

Insgesamt wurde die Wählergemeinschaft Nienburg sehr gut informiert und wir möchten uns auch hiermit nochmals ausdrücklich bei Herrn Witt dafür bedanken. Gern kommen wir wieder um auch z.B. das Wasserwerk in der Praxis kennen zu lernen.

« zurück